Aktuelle Seite: StartDER INSPEKTIONSBEREICHSondereinheitenSchlauchwagen

Die Schlauchwagengruppe Bad Kötzting

Die Schlauchwagengruppe Bad Kötzting ist eine Katastrophenschutzeinheit des Bundes.

Als Fahrzeug steht ein Schlauchwagen SW2000-KatS zur Verfügung, mit dem die für eine Wasserförderung über lange Schlauchstrecken benötigten Gerätschaften zum Einsatzort transportiert werden können. Das in Buchten auf der Ladebrücke gelagerte Schlauchmaterial mit einer Gesamtlänge von insgesamt 2.000 Metern kann direkt vom Fahrzeug aus verlegt werden. Durch die Geländegängigkeit des Fahrzeugs ist ein Aufbau der Förderleitung auch in unwegsamen Gelände möglich. Die Besatzung des Schlauchwagens besteht aus insgesamt 3 Mann, die für den eigenständigen Aufbau der Förderleitung ausreichend sind.

SW-neu1

Am 05. Oktober 2015 konnte eine Abordnung der FF Bad Kötzting, bei der das Fahrzeug stationiert ist, zusammen mit Kreisbrandinspektor Michael Stahl den neuen Schlauchwagen beim Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) in Bonn in Empfang nehmen. Dieser ersetzt nun den auf einer Einsatzfahrt im Jahre 2009 verunfallten SW2000-Tr aus dem Jahre 1997. Die offizielle Übergabe erfolgte am 24. Oktober 2015 im Rahmen einer Sammelübergabe von insgesamt 70 Fahrzeugen für den Zivil- und Katastrophenschutz in Manching durch Innenminister Dr. Thomas de Maizière und den bayerischen Innenminister Joachim Herrmann.

Nachdem bei der ersten Ausschreibung für die Beschafffung von insgesamt 70 Schlauchwagen für den Katastrohenschutz durch den Bund zahlreiche gravierende Mängel festgestellt wurden und trotz Nachbesserung eine Abnahme durch das BBK nicht erfolgen konnte, musste aufgrund der Insolvenz der ursprünglich mit dem Aufbau beauftragten Firma eine neue Ausschreibung erstellt werden, was zu einer weiteren Verzögerung führte. Der Zuschlag ging an die Fa. FREYTAG Karosseriebau GmbH & Co. KG aus Elze/Wülfingen welche das Fahrzeug auf einem MAN TGM 13.250 nach den Vorgaben des BBK aufbaute. Gegenüber dem Vorgängerfahrzeug verfügt dieses nunmehr über eine deutlich umfangreichere Ausstattung wie beispielsweise eine klappbare, hydraulische Ladebordwand, Verkehrsleitkegel, eine Motorsäge, und vieles mehr.

Somit steht dem Landkreis Cham nun wieder ein Schlauchwagen SW2000-KatS zur Verfügung, welcher dem aktuellen Stand der Technik entspricht und insbesondere bei Wasserförderungen über lange Schlauchstrecken hervorragende Dienste leistet.

Trotz Abschaffung der Wehrpflicht im Jahre 2009 besteht die Schlauchwagengruppe Bad Kötzting derzeit noch aus ca. 10 freiwilligen Helfern aus der gesamten Feuerwehr-Inspektion Bad Kötzting die hier Dienst leisten und im Einsatzfall wie bisher über Meldeempfänger alarmiert werden können. Zudem soll im Laufe des Jahres 2016 das Einsatzkonzept an die aktuellen Gegebenheiten angepasst und weitere Feuerwehren miteingebunden werden.

SW-neu G1

SW-neu G2

SW-neu GR

 

 

Zum Seitenanfang